• Lisa Buchegger

Lunch in Marcos Fresh Greek


Coucou!

Ich bin zwar schon ein bisschen spät dran, aber trotzdem bezeichne ich das Marcos auf der Landstraßer Hauptstraße mal als neu.

Ich weiß nicht wieso es so lange gedauert hat, bis ich hier mal hergekommen bin, aber irgendwie liegt der 3. Bezirk nicht so in meinem näheren Umkreis. Diesmal haben wir das Essen aber mit einem Fitnesscenterbesuch im 3. Bezirk verbunden und uns das Essen somit doppelt gut schmecken lassen.

Das Lokal

Die Location von Marcos ist das ehemalige Coffee Day genau gegenüber vom Ströck Feierabend. Von der U3 Station Rochusgasse in ein paar Minuten zu erreichen, das Lokal hat innen irrsinnig viele Sitzplätze und auch einen Gastgarten für ca. 20 Personen.

Das Konzept

Es gibt griechisches Essen, im Imbissstil, also Selbstbedienung an der Theke. Da aber vieles frisch zubereitet wird muss man dann doch etwas auf das Essen warten, was ich mir bei vollen Haus ziemlich stressig vorstelle, denn die Küche ist nur das, was man auch sieht. Die Auswahl reicht von Gyros über Calamari bis hin zu Süßkartoffeln, es ist auf jeden Fall für jeden Geschmack etwas dabei.

Wir haben uns für die „vegane Platte“ entschieden, ein Special das gerade neu war. Die vegane Platte enthielt allerdings Schafkäse und Schokokuchen (der auch nicht vegan geschmeckt hat, aber vielleicht waren ja keine Eier oder Milchprodukte drinnen, habe nicht nachgefragt). Für mich prinzipiell kein Problem und vielleicht war ja auch alles vegan und es hat nur genau so geschmeckt wie echter Käse..

Die Süßkartoffel war richtig gut, was ich besonders gut fand, war, dass total viel Joghurtsoße am Teller war, ich brauch immer vieeel Soße. Die Calamari waren lecker, aber eine riesen Portion, die könnte man vielleicht etwas kleiner und dafür auch etwas billiger machen. Alles in allem war das Essen gut, aber alles war ein bisschen zu fettig. Beim nächsten Mal würde ich gerne ein Gyros probieren, das kommt übrigens mit Pommes, die sehen auch gut aus (hab ich bei einem anderen Gast am Teller gesehen).

Fazit

Ich würde wiederkommen, aber nur wenn ich nicht so viele fettige Sachen bestelle, vielleicht auch mal zum Frühstück, das Joghurt mit Granola sieht mega lecker aus. Das Personal war total freundlich und bemüht, alles ist noch ein bisschen neu und das merkt man auch, nicht alle Mitarbeiter haben sich supergut mit der Speisekarte ausgekannt, aber das wird bestimmt in der nächsten Zeit besser aber alle waren super freundlich und bemüht. Ich fände es nett, wenn man doch eine Bedienung am Tisch hätte, die die Bestellung aufnimmt. Dann kommt einem die Wartezeit auf das Essen nicht so lange vor, da wie ich bereits erwähnt habe total viel frisch frittiert oder zubereitet wird, ist die Wartezeit für einen „Schnellimbiss“, so soll das Lokal wohl wirken, einfach zu lange. Wenn man die Selbstbedienung weglässt und stattdessen eine Servicekraft einstellt, und man das Essen dann vielleicht nur von der Theke abholen muss, wäre alles gleich noch ein bisschen angenehmer und komfortabler.

💋 Lisa

#essen #mittagessen #griechisch #1030 #wien #wientipp #wientipp

Lisa Buchegger Blog Stoffwechsel Wien Mode

Fashion Lifestyle Sport Fitness Yoga Blogger

Instagram Healthy Instablogger

  • Facebook - Black Circle
  • Instagram - Black Circle

© 2017 by Lisa Buchegger