Lisa Buchegger Blog Stoffwechsel Wien Mode

Fashion Lifestyle Sport Fitness Yoga Blogger

Instagram Healthy Instablogger

  • Facebook - Black Circle
  • Instagram - Black Circle

© 2017 by Lisa Buchegger

La Mercerie - Wien darf ruhig Paris werden

Coucou!

 

Seit ich in Paris war, lässt mich diese Stadt nicht mehr los.

Meine Gedanken kreisen ununterbrochen darum, meine "entdecken"-Seite auf Instagram ist voller Eiffeltürme und Pariser Cafés, alle Reiseanbieter schicken mir Newsletter mit verlockenden Paris-Städtetrip-Angeboten... und jetzt hat auch noch - gerade mal ein paar Schritte von meiner Wohnung entfernt - ein neues französisches Café aufgemacht. Gut, ein paar Dinge könnte man auf Cookies schieben, aber ich finde Schicksal klingt viel romantischer! 😉  

 

 

"La Mercerie" heißt das süße Ecklokal am Anfang der Servitengasse, dass mein Herz gestohlen hat und mich wahrscheinlich mit seinen fettigen, fluffigen, herrlichen Croissants zu einem kleinen Michelin-Männchen werden lässt. Beschweren werde ich mich darüber aber bestimmt nicht - dazu sind sie einfach viel zu gut. 😋

 

Der Standort

Wie aus dem Nichts ist es entstanden. Wie der Phönix aus der Asche. Wortwörtlich, denn bevor das hübsche Café eröffnet hat, war in diesem Ecklokal ein alter, verstaubter Kleiderladen in den ich mich nie hineingetraut habe, weil ich dachte, ich könnte eventuell nicht mehr herausfinden. Ein dunkles Loch mit verstaubten Auslagen, vergilbten Preisschildern und einem Geruch, der einen im Sommer, wenn die Tür geöffnet war, ein paar Meter zurückweichen ließ. Von alledem ist nichts mehr übrig, außer den entzückenden Schränken, Laden und Vitrinen, die der neue Betreiber im Originalzustand erhalten hat. 

 

Die Erreichbarkeit ist auch super, für mich natürlich besonders, da es nur 2 Querstraßen von meiner Wohnung ist 😛 , aber auch für Öffis-Fahrer ist es praktisch. Der D-Wagen hält gleich vor der Türe und die U4 Station Roßauer-Lände ist in 5 Gehminuten zu erreichen. Außerdem bietet das Servitenviertel und die Porzellangasse ein paar weitere nette Geschäfte und Lokale, denen man bei Gelegenheit gleich auch noch einen Besuch abstatten könnte. 

 

Über die Geschichte dieses Lokals herrscht Unklarheit, eine Apotheke soll es gewesen sein, ein Krims-Krams-Laden, zuletzt ein Kleidergeschäft. Doch so ganz sicher ist sich keiner, was hier alles schon verkauft wurde. Kein Wunder, der Laden ist circa 200 Jahre alt und dürfte so einiges durchgemacht haben. "La Mercerie" heißt übrigens auf Deutsch "Kurzwaren". Kurzwaren sind kleine Gegenstände wie Reißverschlüssel, Luller und Wimpernzangen. Genau solche kleinen Dinge sind nämlich auf den Laden im Geschäft angeschrieben und waren wohl die Inspirationsquelle für den Namen.

 

Jetzt erstrahlt das Ecklokal, das mal ein Krimskramsladen war, in neuem Glanz - mit altem Charme! Es lädt zum Verweilen ein und macht das Servitenviertel noch ein großes Stückchen schöner! ☺️

 

Das Lokal

Beim Eintreten in das Café fühlt man sich nicht nur, als würde man in ein typisches Pariser Café mit frischen Kaffeebohnen-Duft und dem Geruch nach einem perfekten Croissant und Baguette kommen, sondern man fühlt sich gleichzeitig in eine viel charmantere Zeit zurückversetzt. 

 

Ich persönlich finde 30er-Jahre Kleidchen und ein "Lob" wie Natalie Portman und Lily-Rose Depp ihn im Film "Planetarium", den ich während der Viennale angesehen habe, tragen, würden perfekt hier rein passen. 🔮

Die alten Fliesen, die dunkeln Regale, die kleinen Tischchen in den Fensternischen. Es ist alles so perfekt. Die Baguette stehen in einem geflochtenen Korb, die Éclaires liegen hinter einer Vitrine und lassen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. 

In der Mitte des Raumes ist ein großer Tisch, hier finden Gruppen und Familien ausreichend Platz, aber auch Pärchen und Flanierer finden hier ein Plätzchen, um es sich gemütlich zu machen und dem hektischen Alltag zu entfliehen. 

 

Essen

 

Apropos Alltag entfliehen... Zeit muss man genug mitbringen, denn Stress kennen hier weder die Gäste, noch das Personal. Die Bedienung ist super freundlich und zu jeder Speise gibt es Stoffservietten, was ich persönlich sehr schön finde, auch wenn es fast schade ist sich in die weißen gebügelten Servietten zu wischen. 

 

Der Tee kommt aus Paris und ist von der Marke Theodor, hiervon gibt es eine große Auswahl auf der Karte. Die Speisekarte selbst ist noch im Entstehen, und so gibt es jede Woche neue Überraschungen. Bei meinem ersten Besuch gab es ein Egg Benedict, diesmal war es eine Eierspeise. Was jedoch gleich bleibt, und das ist auch gut so, ist das Gebäck. Die Croissants sind wirklich der Himmel auf Erden! 😍  Ich dachte nicht, dass ich sowas mal in Wien bekommen würde. Das Baguette ist frisch und knusprig und würde jeden Franzosen glücklich machen. Übrigens gibt es Backwaren auch zum Mitnehmen, wer also in der Nähe wohnt und mal ein französisches Frühstück machen möchte, ist mit einem Einkauf in der Mercerie bestens beraten. Die Marmeladen, die zum petite dejeuner dazukommen, sind auch wirklich schmackhaft und nicht die 0815 Sorten, die man überall bekommt. 

 

Fazit

Ich war vollends zufrieden und stundenlang satt. Ein wirklich gelungenes Frühstück also! ☺️  😋 

 

Jetzt freue ich mich schon, wenn ich beim nächsten Besuch einmal die Quiche und die anderen Leckereien probiere, die zu Mittag serviert werden. ☺️ 

Auf jeden Fall ist La Mercerie mein absolutes Monatshighlight und ich kann garnicht oft genug sagen, wie sehr ich mich freue, dass Paris jetzt keine Flugreise mehr entfernt ist, sondern ich mein Fern-/ bzw. Heimweh jetzt mit einem nur ein paar Minuten dauernden Fußmarsch stillen kann. 

 

Ich bin begeistert und hoffe, dass ihr es genau so schön findet wie ich, wenn ihr der Mercerie einmal einen Besuch abstattet, wozu ich euch dringen raten würde, wenn ihr das bis jetzt nach meiner seitenlangen Lobeshymne noch nicht mitbekommen habt! 😉 

Lasst euch in eine andere Zeit entführen und genießt ein Stücken Paris in Wien!

 

💋  Lisa

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • Instagram - Black Circle
RECENT POSTS
Please reload

ARCHIVE
Please reload